Familie Ruf | Fabian
Sie befinden sich hier:    Familie Ruf   →   Familie Ruf   →   Fabian
Seiteninhalt - Startpunkt für Screenreader

Fabian

Geboren wurde ich in Freiburg, aber aufgewachsen bin ich in Oberbergen, einer kleinen Gemeinde im Kaiserstuhl. Nach 4 Jahren in der Grundschule Oberbergen verbrachte ich eine kurze Zeit im Martin-Schongauer Gymnasium in Breisach. Schließlich wechselte ich aber in die Hugo-Höfler Realschule in Breisach, wo ich 1987 auch meinen Abschluss machen konnte.

Fabian mit einem Tablet

Fälschlicherweise begann ich eine Bäckerlehre, die ich aber nach eineinhalb Monaten aufgab. Ich erhielt einen Ausbildungsplatz Zum Kaufmann im Groß- und Aussenhandel im Autohaus Michalk in Freiburg. Nach dem Abschluss jobbte ich zeitweise im Autohaus im Versand und zeitweise im Alten- und Pflegeheim St. Laurentius in Freiburg im Pflegedienst. Seither habe ich größten Respekt vor jedem, der den Pflegedienst über längere Jahre durch- und aushält und ausübt!

Im September 1992 begann ich meine Laufban als IT-ler. Im Berufsförderungswerk Heidelberg lies ich mich zum Datenverarbeitungskaufmann (heute Informatiker) ausbilden. Fast genau einen Monat nach der Abschlussprüfung - am 15.11.94 - erhielt ich einen Arbeitsplatz bei einem Unternehmen der Stiftung Pfennigparade in Deizisau. Für dieses programmierte ich bei Bosch in Stuttgart "Focus" (eine Datenbank-Sprache auf dem IBM-Großrechner).

Zum Januar 1997 durfte ich dann wieder zurück ins Badische! Durch eine interne Versetzung in der Stiftung Pfennigparade wechselte ich zu Bosch in Bühl. Dort saß ich an der Computer-Hotline. Vereinfacht gesagt: Wer bei Bosch in Bühl ein Problem mit dem Computer hatte, der rief bei mir an.

Innerhalb der Stiftung Pfennigparade wechselte ich 2000 in die damals neu gegründete SIGMETA Informationsverarbeitung und Technik GmbH. Der Einsatzort blieb aber weiterhin Bosch in Bühl, so dass sich für mich unter dem Strich eigentlich nichts geändert hatte.

Ende Februar 2014 musste ich diese Arbeitsstelle schweren Herzens aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Die Augen machen da einfach nicht mehr mit.

Schon früher meldete ich ein Nebengewerbe an. Unter dem Namen „Fabian Ruf-Dienstleistungen“ erstellte ich Webseiten, bot Stadtrundfahrten mit der Rikscha in Bühl an und gab den einen oder anderen Tanzkurs. Gemeinsam mit unserer guten Freundin Danilea Fromme gründete ich zum 1. Januar 2013 eine Firma und übernahm die Geschäftsleitung der » ADTV Tanzschule Fromme. Gesellschafter der Tanzschule bin ich bis heute, die Geschäftsführung hat inzwischen Daniela Fromme übernommen.

Beim » Ruf-Dienst habe ich 2015 meine neue Aufgabe gefunden und schule blinde und sehbehinderte Menschen in Blindenschrift und im Umgang mit dem PC und dem iPhone. Die Firma berät auch zum Thema Barrierefreiheit. 2018 habe ich auch eine Prüfung abgelegt als „Sachverständiger Barrierefreies Bauen“.

Im Laufe der Jahre war und bin ich auch in einigen Vereinen mehr oder weniger aktiv tätig:

  • Winzerkapelle Oberbergen e.V.
  • Ministranten Oberbergen
  • Landjugend Oberbergen im BBL
  • 1. Heidelberger Rock′n Roll Club (da bin ich kein Mitglied mehr)
  • Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V. (ADFC)
  • Tanzsportclub Bühl e.V.
  • Freie Wähler Stadtverband Bühl
  • Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband e.V. (ADTV)
  • Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS)
  • PRO RETINA Deutschland e.V.
Letzte Aktualisierung 18.08.2018  |   © 2018 Familie Ruf   |   Design Ruf-Dienst
 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfährt man alles zum Datenschutz.